Mit Teamgeist und Stärke zum Doppelsieg

29.05.2017

Mit Teamgeist und Stärke zum Doppelsieg


Theresa, Franzi, Doro , Lena

Jonas, Daniel, Dirk, Simon

2.Wettkampftag in der Triathlon NRW-Liga in Gladbeck

Mit Teamgeist und Stärke zum Doppelsieg
2.Wettkampftag in der Triathlon NRW-Liga in Gladbeck

Am Sonntag, 28.05.2017, fand im Rahmen des ELE Triathlons der 2.Wettkampf in der Triathlon NRW-Liga statt. Bei den Damen und den Herren stand ein Teamsprint auf dem Programm, bei dem mindestens 3 der 4 gestarteten Teammitglieder am Ende gemeinsam über die Ziellinie laufen müssen. Da die Teams im Abstand von 1 Minute ins Rennen geschickt werden, handelte es sich hier um ein Rennen gegen die Uhr. Beim Team Sprint sind 750m Schwimmen – im Schwimmbad von Gladbeck auf der 50m Bahn – 22km Radfahren und 5km Laufen zu absolvieren.

Gegenüber den letzten Jahren, war die Startzeit auf 14:50 Uhr für die Damen und 16:00 Uhr für die Herren nach hinten verlegt worden, so dass die gemeinsame Abfahrtszeit von Buschhütten aus nicht so früh erfolgen musste. Die Damen sowie die Herren des EJOT Team TV Buschhütten reisten als Tabellenführer nach Gladbeck an und doch war von Entspannung vor den Rennen nicht zu denken. Bei den Damen hatte Dorothea Pieck eine ganz schlechte Nacht mit Erkältungssymptomen gehabt und auch Jonas Hoffmann, war nicht topfit, da seine Erkältung direkt nach Gütersloh eingesetzt hatte, so dass er die ganze Woche nur im Schongang sein Trainingspensum absolvieren konnte. Jedoch standen die beiden pünktlich bei Abfahrt aus dem Siegerland um 12.00  Uhr in Siegen- Weidenau parat. Nach verstauen der Räder und des Materials in die Fahrzeuge der Firma BMW Wahl ging es von dort nach Gladbeck. Nach kurzer Streckenbesichtigung vor Ort, für alle die noch nicht beim ELE Triathlon gestartet waren, und der Abstimmung der Teamtaktik, konnten die Rennen nach Abzug der Gewitter, die am frühen Morgen über Gladbeck hinwegzogen rechtzeitig gestartet werden.

Die Damen des EJOT Team TV Buschhütten, die als Meister aus 2106 ins Rennen gingen und somit die niedrigsten Startnummern laut Rennmodus erhielten, durften als erste der 17 Teams ins Wasser und eine Gesamtzeit vorlegen an der sich die anderen Teams messen mussten. Die sportliche Leiterin Annette Niederau hatte ein homogenes Team mit Dorothea Pieck, Franzi Maschke und Lena Nitzge aufgestellt. Hinzu kam aus dem  EJOT Kader der 1.Bundesliga Theresa Baumgärtel. Somit war nur noch Dorothea Pieck aus dem siegreichen Team von Gütersloh mit am Start. Lena Nitzge die bereits in 2016 zum EJOT Team wechselte und auf Grund einer Verletzung in 2016 pausieren musste, war es das erste Rennen für die Buschhüttener Damen. Mit der besten Schwimmzeit von 11:56 Minuten für die 750m stiegen die Damen aus dem Becken des Freibades in Gladbeck und stiegen nach einem schnellem Wechsel gemeinsam aufs Rad. Hier zeigte sich wie gut die Damen zusammenarbeiteten und das ihnen folgende Team vom Krefelder Kanu Klub konnte hier nur ein paar Sekunden auf die Damen vom EJOT Team gut machen. Auch blieb man in diesem Jahr von Radpannen verschont und alle vier wechselten in die Laufschuhe und gingen auf 5km Laufstrecke. Jetzt war man gespannt, ob Dorothea Pieck trotz Erkältung das Tempo ihrer Teamkolleginnen mithalten konnte. Denn 3 Athletinnen müssen ins Ziel kommen und bei Lena Nitzge stand fest, dass sie nach ihrer Verletzung das Tempo ihrer Kolleginnen noch nicht mithalten konnte. Nitzge stieg in der ersten Laufrunde aus und Dorothea Pieck kämpfte bis ins Ziel. Das am Ende für die Damen sogar die beste Laufzeit mit 20:18 Minuten aller Teams in der Siegerliste stehen würde, damit hatte zu diesem Zeitpunkt keiner gerechnet. Die Uhr im Zieleinlauf zeigte eine Gesamtzeit von 1:10:54 Stunden an. Dies sollte am Ende des Rennens sogar mit einem Vorsprung von 1:58 Minuten recht deutlich ausfallen gegenüber dem Team aus Krefeld ausfalle. Platz 3 belegte der  DLC Aachen. Die Tabellenführung bleibt damit bei den Damen der NRW-Liga weiterhin im Siegerland. Aber nicht nur die guten Leistungen der einzelnen Teilnehmerinnen, sondern auch der super Teamgeist, bei dem alle die Teamtaktik befolgen und zusammen arbeiten, machten diesen Sieg unter schwersten schwül heißen Wetterbedingungen möglich.  

Die EJOT Team Herren gingen auf der 3.Bahn und mit 3 Minuten Abstand zum ersten NRW-Liga Team ins Wasser. Der sportliche Leiter Lars Erik Fricke hatte für das Teamrennen bis auf Ersen Albayrak, der sich für den Deutschland Cup der Jugend schont, die gleiche Mannschaft mit Jonas Hoffmann, Simon Jung und  Daniel Knoepke aufgestellt, die bereits in Gütersloh am letzte Sonntag gewinnen konnten. Der erfahrene Dirk Niederau kam für Albayrak ins Team. Als Trainer von Jonas Hoffmann, hatte Fricke die ganze Woche ein Auge auf seinen Schützling Jonas Hoffmann und es war durch die Erkältung nur leichtes Training angesagt, um die Gesundheit des Erstliga Athleten, die Saison beginnt ja bereits in 14 Tagen im Kraichgau, nicht zu gefährden. Aber Hoffmann gab am Sonntagmorgen „grünes Licht“  für seinen Start.

Bereits beim Schwimmen kommt es beim Teamspringt auf möglichst  homogene Schwimmleistung aller Teammitglieder an. Man gibt sich hier Zeichen, ob das Tempo für den ein oder anderen zu langsam oder zu schnell ist und versucht, das beste Zeit vorzulegen. Wie auch bei den Damen ist es Rennen gegen die Uhr. Die sportlichen Leiter und Betreuer stoppen die Zeiten die Konkurrenten mit, um den Stand an die Athleten weiterzugeben. Hier lagen die EJOT Team Herren zwar nach dem Schwimmen noch  fast 1 Minute hinter dem Team von Bayer Uerdingen zurück, aber die Paradedisziplin – das Teamradrennen – sollte ja noch kommen. Und so war es auch, Sekunde und Sekunde arbeiteten sich Jung, Niederau, Knoepke und Hoffmann weiter an die Uerdinger heran. Beim Wechsel auf die Laufschuhe wurden die mitgereisten Fans und Betreuer immer lauter an der Laufstrecke, denn man hatte nach dem  Radfahren. nur noch 10 Sekunden Rückstand auf die Uerdinger Mannschaft.  Konnte man bei der brütenden Hitze von Gladbeck noch an die Spitze laufen?
Die Uhr blieb im Ziel mit der Zeit von 1:00:12 Stunden für das EJOT Team stehen und somit 7 Sekunden vor dem Team aus Uerdingen. Erneuter Sieg und  wie bei den Damen die Verteidigung der Tabellenführung in der der höchsten Triathlon Liga in NRW behalten.

Die Freude war groß im Lager der Buschhüttener Triathletinnen und Triathleten die ihren nächsten NRW-Liga Wettkampf vor der Sommerpause am 18.06.2017 in Mönchengladbach bestreiten.

In Gladbeck am 28.05.2017 fand auch der Nachwuchscup der Jugend statt und einige Kinder starteten beim Swim&Run dort. Die Ergebnisse und der Bericht der Jugend folgen.

Bericht Sabine Jung
Foto Herren Hartmut Hoffmann - Foto Damen Sabine Jung

Fotogalerie und Tabelle folgen in den nächsten Tagen