Siegerpodest in Funchal in EJOT Team Hand

28.10.2018

Siegerpodest in Funchal in EJOT Team Hand


Europacup Funchal in EJOT Team Hand

Felix Duchampt in Südkorea auf Platz 2

Triathlon Europacup Finale in Funchal fest in EJOT Team Hand
van Riel, Nieschlag, Pujades , Meißner, Yelistratova –auf dem Siegerpodest

Portugal, 27.10.2018
In Funchal auf Madeira fand am Wochenende das Triathlon Europacup Finale über die Sprintdistanz statt und es war das Rennen der EJOT Team Athleten bei den Damen und Herren.

Bei den Herren liefen nach 750 m Schwimmen, 20km Rad fahren und 5 km Laufen Justus Nieschlag und Marten van Riel(Belgien) gleichzeitig über die Ziellinie. Das Zielfoto entschied sich mit 52:16 Minuten für den Belgischen EJOT Team Athleten vor Justus Nieschlag mit 52:17 Minuten und auf Platz 3 lief Anthony Pujades (Frankreich) ins Ziel. Pujades, der in der Triathlon Bundesliga Kraichgau und Binz gewann und mit dem EJOT Team TV Buschhütten Deutscher Mannschaftsmeister sorgte bei der Siegerehrung für ein Buschhüttener Mannschaftsfoto auf Madeira. 

O-Ton Justus Nieschlag zum Rennen:
„…Nach einer soliden Schwimmleistung konnte ich mich auf der sehr anspruchsvollen Radstrecke mit einer 5-Mann Gruppe absetzen. Wir waren uns direkt einig, arbeiteten gut zusammen und konnten so unseren Vorsprung mit jedem Kilometer ausbauen. Beim abschließenden Lauf setzte ich mich zusammen mit Marten und Anthony (beide Teammitglieder meines Bundesligavereins aus Buschhütten) vom Feld ab. Es war ein sehr taktischer Lauf, teils sehr kontrolliert, aber immer wieder mit Attacken. Etwa einen Kilometer vor dem Ziel entschied ich mich für einen Angriff, welchen ich bis zur Ziellinie durchzog. Auf der Zielgeraden war nur noch Marten an meinen Versen. Mit letzter Kraft stolperten wir beide ins Ziel und wurden bis zur Siegerehrung im Unklaren gelassen, wer das Rennen nun gewonnen hatte. Wir waren beide der Meinung es war einfach Zeitgleich. Am Ende entschieden die Kampfrichter zu Gunsten von Marten. Ich bin dennoch überglücklich meine Saison mit einem guten Gefühl abschließen zu können…“

Lena Meißner und Julia Yelistratova sorgten bei den Damen für ein knappe Entscheidung und hier stehen beide mit einer Zeit von 57:05 Minuten in der Siegerliste und das Zielfoto setzte Hier Meißner auf Platz 2 und Yelistratova auf Platz 3. Emmie Charayron, die lange Zeit unter den ersten 3 war, landete auf Grund einer Zeitstrafe auf dem 5. Platz. Für Theresa Feuersinger war es Platz 8 und Lina Völker lief als 26. über die Ziellinie.

Ein erfreuliches Ergebnis auch aus Süd Korea vom Weltcup Rennen in Tongyeong. Hier musste sich Felix Duchampt nur mit einer Sekunde dem Gewinner Max Stude aus der Schweiz geschlagen geben. Alessandro Fabian, nach langer Verletztungspause auf Platz 5 und Jonathan Zipf lief als Achter über die Ziellinie. Bei den Damen belegte Anna Maria Mazzetti den 5.Platz und Sophia Saller musste beim Radfahren aufgeben.

Somit ein überaus erfolgreiches Wochenende für die Triathletinnen und Triathleten aus dem Siegerland, die sich schon jetzt auf die Saisonabschlussfeier in Buschhütten am 16.11.2018 freuen.

Bericht Sabine Jung
Foto Nieschlag: Siegerehrung Funchal von links nach rechts: Lena Meißner, Justus Nieschlag, Marten van Riel, Alexandra Razarenova (RUS) nicht EJOT Team, Yulia Yelistratova und Anthony Pujades