1.Triathlon Bundesliga bietet ein virtuelles Rad-Rennen als 1.Bundesliga Rennen an

14.06.2020

1.Triathlon Bundesliga bietet ein virtuelles Rad-Rennen als 1.Bundesliga Rennen an


Foto Thorsten Wroben - Kraichgau 2019

die EJOT Teams des TV Buschhütten werden daran nicht teilnehmen

Bereits Mitte Mai hatte die Deutsche Triathlon Union den Bundesliga Teams mitgeteilt, dass es in 2020 keine Wertung zur Deutschen Triathlon Team Meisterschaft im Rahmen der Triathlon Bundesliga geben wird. Die Abschlusstabelle aus 2019 wird eingefroren. Das EJOT Team TV Buschhütten bleibt somit amtierender Deutscher Team Meister bei den Damen und Herren.

Am 28.Juni 2020 sollte das zweite Rennen der Saison 2020 in der 1.Triathlon Bundesliga in Münster als Team-Relay gestartet werden. Auf Grund der Corona Pandemie musste dieses Rennen vom Veranstalter in Münster abgesagt werden.

Die Deutsche Triathlon Union bietet nun den Athleten/innen der 1. und 2.Bundesliga (Nord und Süd) an diesem Sonntag, 28.06.2020, ein Radrennen auf der kommerziellen virtuellen Plattform „Zwift“ an. Das Radrennen soll über die Distanz von 40 km virtuell ausgetragen werden. Bedeutet jeder Athlet absolviert zu Hause auf seiner Smartrolle sein Rennen.
Über die Zwift-Veranstalter Plattform können sich auch Aktive die nicht in der Triathlon Bundesliga in einem Team starten, anmelden und teilnehmen. Lediglich für die teilnehmenden Teams der 1.und die 2. Triathlon Bundesliga (Damen und Herren) erfolgt im Anschluss eine Teamauswertung.

Bereits im Vorfeld hatten Bundesliga Teams ihre Bedenken bezüglich virtueller Zwift – Radrennen im Rahmen der Triathlon Bundesliga geäußert. Die sportliche Leitung um Teamleiterin Theresa Baumgärtel, hat dann in den letzten Tagen die deutschen Team Mitglieder im EJOT Team TV Buschhütten kontaktiert und um deren Meinung zu dem geplanten Zwift Radrennen befragt. Alle Aktiven haben sich einstimmig, zusammen mit der Teamleitung, gegen eine Teilnahme an dem Rennen entschieden.

Hier ein Auszug aus den Gründen:

  • keine fairen Regeln ( z.B. keine Gewichtskontrolle bei den Aktiven )
  • keine Kalibrierung des Smart-Trainers
  • keine Kontrolle der Regeln
  • zum Teil auch keine Smart Rolle bei den Aktiven vorhanden
  • weiterhin Probleme bei den bisherigen Zwift Rennen
  • keine oder kaum Präsenz der Sponsoren und Partner des EJOT Teams
  • Öffnung für "Nicht Bundesliga Aktive" und Teams der 2. Liga ist für Zuschauer noch weniger transparent

Bereits im Vorfeld hatte das EJOT Team die Bedenken an die DTU gegeben

“… diese Bedenken sind nicht von der Hand zu weisen, jedoch appellieren wir hier an und vertrauen auf die Fairness und den Sportsgeist der Athlet*innen…“ so der O-Ton der DTU.

Nach Ansicht der EJOT Teamleitung sind bestimmte Rennformate nicht für die Triathlon Bundesliga geeignet. Erst recht nicht wenn sie einen Charakter von offiziellen Rennen erhalten und auch so dargestellt werden. Das EJOT Team schätzt die Bemühungen der DTU und der Triathlon Bundesliga und wir sagen dafür nochmals Danke. Aber ein konstruieren von, insbesondere virtuellen Rennformaten unter dem "Dach" der Triathlon Bundesliga, ist für die Vereine und auch die Aktiven nicht zielführend. Eine Konzentration auf die Organisation evtl. doch noch möglicher realer Triathlon Bundesliga Rennen wäre richtig. Auch wenn es aufgrund der Pandemie und der damit verbundenen Auflagen schwierig ist. Auch auf die Gefahr hin, dass es keine realen Rennen in der Triathlon Bundesliga geben wird. Aber mit der Absage der Wertung der Deutschen Triathlon Meisterschaft wurde seitens der DTU diesem Umstand ja bereits Rechnung getragen.

Das nächste Rennen soll nun ein dezentraler Swim & Run am 26.07.2020 sein. Gedacht als Ersatz für das dritte geplante und auch bereits abgesagte Rennen in Tübingen. Ob hier das EJOT Team TV Buschhütten mit seinen beiden Teams teilnehmen wird, hängt maßgeblich von den noch nicht bekannten Durchführungsbestimmungen ab. Hier hat die EJOT Teamleitung bereits vor einigen Tagen einen Fragenkatalog an die DTU geschickt.

Ob dann die beiden Rennen in Nürnberg und Saarbrücken, sowie das Rennen in Düsseldorf (hier sucht der Veranstalter gemeinsam mit der Stadt nach einem Ausweichtermin 2020) noch als reale Rennen stattfinden werden, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht definitiv gesagt werden.

Das EJOT Team übt sich, wie alle anderen Teams und die DTU, bis dahin in Geduld und die Athleten/innen bereiten sich weiter auf diese eventuell noch stattfindenden Rennen vor. Die Videos, die die Teammitglieder in den letzten Monaten erstellt haben und die bereits auf der Homepage des EJOT Team und auf deren Social-Media Kanälen zu sehen sind, zeigen dies.

Der Kontakt ist in den letzten Monaten im Team ist noch intensiver geworden, auch wenn man sich nicht bei den Rennen trifft.

Wer sich einen Eindruck davon machen möchte – die von den Triathleten/innen erstellte Videos findet sie auf
www.ejot-team.de / Videos

Viele Grüße aus Buschhütten
Ihr  EJOT Team TV Buschhütten


Foto Thorsten Wroben – Kraichgau 2019
links Emma Jeffcout und rechts Natalie van Coevorden