Wer holt sich die beiden letzten Tickets für Tokio?

24.05.2021

Wer holt sich die beiden letzten Tickets für Tokio?


Collage - Olaf Kohn

Qualifikationsrennen um die letzten beiden Startplätze für Olympia

Der Supersprint, um die letzten beiden deutschen Startplätze für die Olympischen Spiele in Tokio, findet in Kienbaum am Mittwoch 26.05.2021 statt und zwar ohne Zuschauer, in einem „Rennen gegen die Uhr“, bei dem Windschattenfahren nicht erlaubt ist. Alle 2 Minuten gehen ab 10:30 Uhr, die 8 Triathletinnen und 5 Triathleten auf die Strecke, bei der 300m Schwimmen, 6,7km Rad fahren und 1,9km Laufen zu absolvieren sind. Man erwartet eine Sekunden-Entscheidung. Nur die Gewinnerin und der Gewinner darf mit zu den Olympischen Spielen fliegen.

Durch die Top 10 Platzierungen beim Testrennen in Tokio 2019, sicherten sich Laura Lindemann und Jonas Schomburg ihr Olympia-Ticket bereits. Durch die Qualifikation 2020 des Deutschen Teams für die Mixed-Team-Relay (300mSchwimmen, 7km Rad fahren und 1,6km Laufen), die erstmals bei Olympia ausgetragen wird, wurden ein weiterer Startplatz bei den Damen und Herren frei. Für das Ausscheidungsrennen in Kienbaum wählte die DTU dieses Super-Sprint-Format, um für das Staffelrennen in Tokio – Top besetzt zu sein. Ein Sieg am Mittwoch, ermöglicht dann auch im Einzelrennen über die Olympische Distanz an der Startlinie zu stehen.

Annika Koch (1999), Lena Meißner (1998) und Lisa Tertsch (1998) im 8köpfigen Damen und Lasse Lührs (1996) und Justus Nieschlag (1992) im 5köpfigen Herrenfeld aus dem EJOT Team TV Buschhütten Bundesliga Kader sind am Start.

Bei den Damen stehen neben Koch, Meißner und Tertsch noch Nina Eim (1998) Marlene Gomez-Islinger (1993), Anja Knapp (1988), Anabel Knoll (1999) und Caroline Pohle (1995) an der Startlinie.
Lena Meißner gewann am vergangenen Wochenende das Europa-Cup-Rennen in Caorle / Italien. Annika Koch belegte den 19.Platz. Wettkampfpraxis in 2021 konnte auch Lisa Tertsch beim Super League-Rennen in Rotterdam sammeln und zeigte einmal mehr ihre gute Laufleistung.

Lasse Lührs (1996) und Justus Nieschlag (1992), beide seit Jahren im EJOT Team TV Buschhütten Kader, treffen auf Jonas Breinlinger (1994), Tim Hellwig (1999) und Valentin Wernz (1995). Wettkampfpraxis fand Justus Nieschlag beim Super League-Rennen in London. Bis auf Tim Hellwig, liegen alle in den Top 140 im Olympia Ranking.

Auf Grund der wenigen Wettkämpfe und des Formats des Qualifikationswettkampf, ist es schwierig zu sagen, wer in Kienbaum am Mittwoch das Rennen macht. Eins kann man jedoch sagen, der ausgeglichenste Athlet*in hat ebenso einen Vorteil, wie diejenigen die bereits im Supersprint Format Rennen bestritten haben.
Die Startreihenfolge wird ausgelost, das Rennen kann man nur im Live-Timing-Stream auf de Seite der DTU verfolgen. Medien und Zuschauer sind nicht zugelassen.

Das EJOT Team wünscht allen Teilnehmern ein gutes Rennen!

8 Damen

Bundesligateam

Lena Meißner

EJOT Team TV Buschhütten

Lisa Tertsch

EJOT Team TV Buschhütten

Annika Koch

EJOT Team TV Buschhütten

Anja Knapp

Triathlon Team Witten

Annabell Knoll

Triathlon Team Witten

Caroline Pohle

Triathlon Team Witten

Marlene Gomez-Islinger

Triathlon Team Witten

Nina Eim

Triathlon Potsdam

 

5 Herren

Bundesligateam

Lasse Lührs

EJOT Team TV Buschhütten

Justus Nieschlag

EJOT Team TV Buschhütten

Valentin Wernz

Hylo Team Saar

Jonas Breinlinger

Hylo Team Saar

Tim Hellwig

Hylo Team Saar