EJOT Team Damen Meisterinnen in der NRW-Liga Saison 2021

13.09.2021

EJOT Team Damen Meisterinnen in der NRW-Liga Saison 2021


Debby, Franzi, Gwen - Team von Ratingen

Rückblick auf die Saison von Ellen Knoepke

Meisterinnen in der NRW Liga Frauen 2021 – EJOT Team TV Buschhütten
Rückblick auf die Saison von Ellen Knoepke

In einem Jahr, indem alles anders ist, kommt es am Ende doch zu einem schönen Abschluss.
Aufgrund der Coronapandemie stand es lange nicht fest, ob überhaupt der Ligabetrieb in NRW stattfinden würde.
Letztendlich haben drei Veranstalter die Hygienemaßnahmen erfüllt und ein Rennen ausführen können. Da diese Entscheidung des Landesverbandes jedoch sehr kurzfristig getroffen werden konnten, stellte dies für jedes Liga-Team eine Herausforderung dar, ein passendes Team für die verschiedenen Wettkämpfe aufzustellen. Die sportlichen Leiter*in beim EJOT Team hatten sich entschlossen, jedem Kadermitglied die Möglichkeit zu geben, zu seinem Einsatz in 2021 zu kommen.
Aufgrund einiger Verletzungsprobleme und Athletinnen, die zurzeit im Ausland verweilen, konnte nicht auf den kompletten Kader zurückgegriffen werden. Nichts desto trotz und natürlich auch auf Grund der hohen Einsatzbereitschaft jedes Einzelnen, konnte zu jedem Rennen ein Team an den Start gebracht werden.

Am 20.07.2021 startete die Kurz-Saison mit dem einem Rennen über die olympische Distanz in Kamen es folgte und 29.08.2021 Riesenbeck und 12.09.2021 Ratingen beides über die Sprintdistanz.

In Kamen starteten die frisch gebackene Mama Sabine Lischka, unsere noch sehr junge Athletin Inga Sauer und unser Neuzugang Debby Motte. Für Inga war es die erste Kurzdistanz, so dass sie mit einem ordentlichen Respekt an die Startlinie ging. Alle drei Athletinnen absolvierten diesen Wettkampf hervorragend und fuhren mit den Einzelplatzierungen 2 (Debby), 4 (Sabine) und 10 (Inga) den Tagessieg ein und die EJOT Team Damen standen an der Tabellenspitze.

In Riesenbeck wurde ein relativ junges Team aufgestellt. An der Startlinie standen Laura Weigel, Maren Sauer und der zweite Neuzugang Gwendolin Rapp. Gwendolin lieferte mit dem 3. Platz einen tollen Einstand für das EJOT Team. Laura fiel aufgrund einer Zeitstrafe auf Platz 24 zurück und Maren komplettierte das Team mit dem 26 Platz, so dass am Ende Platz vier in der Tageswertung heraussprang.

Auf dem 2. Tabellenplatz liegend fuhr das Team nun nach Ratingen. Mit von der Partie waren diesmal die beiden Neuzugänge Debby und Gwen sowie die Franzi Walbrül, die nach der Geburt von zwei Kindern nach 4 Jahren ihr Triathlon-Comeback gab. Leider hatte sie am Wettkampftag mit einem Infekt zu kämpfen, so dass nicht die volle Leistung abgerufen werden konnte. Das Schwimmen verlief anders als gewohnt, da man während des Schwimmens von der ersten bis zur letzten Bahn wechselte und alle Starterinnen zeitversetzt ins Wasser gelassen wurden Die selektive Rad- und Laufstrecke lag Debby am besten und sie konnte einen tollen 10. Platz erreichen. Nur kurz darauf kam Gwen auf Platz 12 ins Ziel. Franzi gelang bei ihrem ersten Wettkampf nach der Babypause ein toller 21. Platz und sie sicherte sich damit den 3. Platz der Tageswertung. Dies bedeutete in der Endabrechnung 2021 den Sieg der NRW Meisterschaft.

Auch wenn es dieses Jahr keine Auf- und Absteiger gibt, ist das Ergebnis auf eine tolle Mannschaftsleistung aller Athletinnen zurückzuführen und als Teambetreuerin finde ich es toll, auf so viele Athletinnen zurückgreifen zu können. Trotz der ein oder anderen Bedenken, was ihre Leistungen nach fast 1 ½ Jahren Corona mit erschwerten Trainingsbedingungen anging, haben alle ihr Bestes gegeben und sich über Teilnahme an Rennen gefreut.

Ellen und Daniel Knoepke: „…für die Damen und die Herren in der NRW-Liga heißt es nun, sich neu sortieren und den Blick schon auf die kommende Saison 2022 zu richten. Die Arbeiten hierzu haben bereits begonnen…“

Bericht: Sportliche Leiterin NRW-Liga Damen Ellen Knoepke
Foto: Albayrak

In der nächsten Woche werden hier an gleicher Stelle, einige Starterinnen ihre Eindrücke dieser ganz besonderen Ligasaison 2021 beschreiben.