Erstes Saisonrennen in der NRW-Liga für das EJOT Team TV Buschhütten

10.05.2022

Erstes Saisonrennen in der NRW-Liga für das EJOT Team TV Buschhütten


NRW Liga-Teams absolvierten in Gladbeck 08.05.2022 ihr erstes Saisonrennen

Nach zwei Jahren fand endlich wieder ein Rennen einer „normalen“ NRW Liga Saison statt.
Der Auftakt erfolgte am 08. Mai in Gladbeck, dass aus unserer Sicht leider schlecht terminiert war, denn am selben Tag fand unser eigener Triathlon in Buschhütten statt, für den natürlich jede helfende Hand benötigt wurde.

Die Teamaufstellung war daher nicht so einfach. Nichts desto trotz konnten für beide Teams vier Starter aufgestellt werden.

Für die Männer gingen die Brüder Ersen und Sinan Albayrak, der Routinier und Teambetreuer Daniel Knoepke sowie Debütant Nikolas Decker an den Start.

Das Frauenteam waren eine Mischung aus den zwei erfahrenen Mamas Franzi Walbrül und Teambetreuerin Ellen Knoepke, sowie den zwei Nachwuchsathletinnen Gwendolin Rapp und Maren Sauer.

Der Wettkampf wurde als Teamsprint ausgetragen.
Beim Schwimmen mussten 800m absolviert werden, wobei man jedoch von Bahn zu Bahn wechseln und nach 400m das Becken verlassen musste um wieder vom Ausgangspunkt zu starten.

Als ersten sprangen die Damen ins Wasser und wechselten im Mittelfeld auf das Rad. Dort musste Maren Sauer der Strecke und der ersten Erfahrung eines Teamsprintformates etwas Tribut zahlen und konnte den Teamkolleginnen nicht mehr folgen. Zu dritt ging es dann auf die Waldrunde, die zweimal zu absolvieren war. Aufgrund der unterschiedlichen Startzeiten hatte man keine Orientierung über die Platzierung und versuchte gemeinschaftlich das Beste aus den Beinen rauszuholen.

Am Ende sprang der 9. Platz für die Damen des EJOT Team TV Buschhütten heraus.

Die Männer starteten eine halbe Stunde später und auch sie gingen im Mittelfeld auf das Rad. Dort fehlte der letzte Punch, so dass sich das Team leider nicht weiter nach vorne arbeiten konnte. Beim abschließenden Laufen musste Ersen Albayrak verletzungsbedingt aussteigen, so dass die Herren zu dritt auf die Laufrunden gingen.
Am Ende sprang für die Männer ein nicht zufriedenstellender 13. Platz raus.

Da viele Teams aber mit Startern der 2. Bundesliga besetzt waren, war die Konkurrenz sehr stark. Für die nächsten Rennen gilt die Devise nach vorn zu Schauen und Plätze gut zu machen.

Bericht+Fotos: Ellen und Daniel Knoepke