NRW-Nachwuchs Cup in Dortmund 12.06.2022

14.06.2022

NRW-Nachwuchs Cup in Dortmund 12.06.2022


Nikolas, Jonas, Sinan, Erol

Schwimmaustieg Nikolas

Nikolas, Jonas, Erol vor dem Rennen

NRW-Nachwuchs Cup in Dortmund 12.06.2022

200 m Schwimmen, 4,5 km Rad fahren und 1,1 km Laufen stand als Distanz in der Ausschreibung. Das Ganze wurde als Ausscheidung Rennen (Super Sprint) ausgetragen. Es gab zwei Vorläufe bei denen die neun Schnellsten aus beiden Vorläufen ins Finale kamen. Die anderen Athleten traten im B Finale ebenfalls nochmal gegeneinander an. Für Zuschauer ein tolles Format und auch von den Athleten kam positives Feedback.

Die Jugend des EJOT Teams wollte mit zahlreichen Akteuren starten, doch durch Corona – Erkrankungen und verletzungsbedingt konnten nur drei Athleten an den Start gehen.

Jonas Land und Nikolas Decker starteten um 9.00 Uhr im Dortmund- Ems- Kanal und Sinan Albayrak im 2.Vorlauf um 9.05 Uhr.

Jonas und Nikolas kamen gut aus dem Wasser und gingen im vorderen Drittel auf die Radstrecke. Im anschließenden Lauf konnten sie ihre Laufstärke zeigen und landeten auf den Plätzen 4 und 7 wobei Nikolas die schnellste (3:37 min) und Jonas die 2. schnellste (3:40 min) Laufzeit aller Starter aus beiden Vorläufen hatten.

Sinan Albayrak kam im 2. Vorlauf als Erster aus dem Wasser (2:39 min) und ging nach einem schnellen Wechsel dicht gefolgt von seinen Verfolgern aufs Rad. Er finishte dann als 7. und war damit, genau wie Nikolas und Jonas im Finale.

Im Finale kamen unsere drei Athleten gut aus dem Wasser und gingen im vorderen Feld auf die Radstrecke und dann wieder auf die Laufstrecke. Am Ende hieß es Platz 10 für Jonas Land, Platz 11 für Nikolas Decker und Platz 18 für Sinan Albayrak. Jonas Land kurz nach dem Wettkampf mit einem Lächeln:“…Dieses Format ist anstrengender als eine Kurzdistanz…“
Trainer Erol Albayrak resümierte:“…Die Leistungen waren ok. Das Nikolas und Jonas so starke Laufzeiten hatten, sind das Ergebnis ihres fleißigen Trainings. Sinan hat für seinen Trainingsrückstand eine gute Leistung gezeigt. Es gab aber auch ein oder zwei Punkte die noch nicht passten und die wir nun im Training aufarbeiten können…“

 

Bericht und Fotos: Albayrak