Vorbericht zum 3.Wettkampf der 1.Triathlon Bundesliga in Düsseldorf

26.06.2015

Vorbericht zum 3.Wettkampf der 1.Triathlon Bundesliga in Düsseldorf


Deutsche Meisterschaften über die Sprintdistanz

Am kommenden Sonntag stehen für die beiden Erstligateams des EJOT Team TV Buschhütten, das vorletzte Rennen in der Triathlon Bundesliga auf dem Programm. Als aktuelle Tabellenführer in der Damen und Herren Bundesliga geht die Reise nach Düsseldorf. Genauer gesagt in den dortigen Medienhafen. Denn im und rund um das Düsseldorfer Medien Hafenbecken wird für alle Bundesliga Teams ein Sprint Distanz Rennen ausgetragen und in 2015 neu, auch die Deutschen Meistertitel bei den Damen und Herren über die Sprintdistanz vergeben. Wie in den Vorjahren werden zahlreiche Zuschauer bei diesem Stadt Triathlon vor Ort sein, denn bereits der Start ist spektakulär. Wie bei den Weltcup Rennen wird ein Pontonstart erfolgen. Dies bedeutet, alle Triathleten stehen auf einem im Wasser platzierten Ponton nebeneinander und warten auf den Startschuss. Dieser erfolgt für das Damen Rennen um 11.00 Uhr. Die Herren der höchsten deutschen Triathlon Liga starten um 12.30 Uhr. Die Streckenführung wurde gegenüber den Vorjahren vom Veranstalter verändert. Nach dem 750 Meter Schwimmen im Hafenbecken erfolgt der Ausstieg nun über die Terrasse des Lido Restaurants.

Bereits beim Schwimmen gilt es für die beiden EJOT-Teams ganz vorne dabei zu sein. Denn verpasst man den Anschluss an die Spitzengruppe, hat man es auf dem zwar flachen, jedoch sehr anspruchsvollen, da mit vielen Kurven und Richtungsänderungen gespickten Stadtkurs, beim Radfahren schwer wieder aufzuschließen. Es sind insgesamt 19 km, aufgeteilt in zwei Runden, Rad zu fahren. Die flache Laufstrecke mit einer Rundenlänge von ca. 2,5 km ist zweimal zu durchlaufen und führt am Handelshafen entlang und vorbei am Rheinturm Richtung Landtag und Theater. Der Zíeleinlauf befindet sich in diesem Jahr direkt bei der Wechselzone in der Stromstraße.

Aktuell sind die beiden EJOT-Teams Tabellenführer in der 1. Triathlon Bundesliga. Sowohl die Auftaktrennen in Buschhütten, als auch die Wettkämpfe im Kraichgau, konnten die Buschhüttener Triathleten(innen) gewinnen. Der Vorsprung bei den Damen beträgt derzeit 3 Punkte vor dem Stadtwerke Team aus Witten und dem TV Lemgo. Bei den Herren beträgt der Vorsprung 4 Punkte vor dem Team aus dem Saarland und Potsdam. Da nach dem Rennen in Düsseldorfer nur noch der Abschluss Wettkampf in Tübingen( am 02.08.2015 ) auf dem Terminkalender steht, haben der sportliche Leiter der Damen Mannschaft Dr.Felix Vatlach – Schumann und Team Manager Rainer Jung das Ziel ausgegeben, den Vorsprung in der Tabelle auszubauen. Am liebsten mit einem weiteren Doppelsieg.

Bei den Damen setzt Dr. Felix Vatlach-Schumann auf das gleiche Team, das schon in Buschhütten ganz oben auf dem Treppchen stand. Rebecca Robisch, Hanna Philippin, Svenja Bazlen und Rachel Klamer (NL) werden an den Start gehen. Robisch belegt derzeit im World-Series Ranking einen 14.Platz und ist damit die beste Deutsche. Rachel Klamer liegt im Ranking sogar auf Platz 12. Robisch und Philippin reisen direkt aus dem Höhentrainingslager mit der deutschen Nationalmannschaft an und wollen ebenso wie Svenja Bazlen, nicht nur mit dem Team die Tabellenführung in der Bundesliga verteidigen, sondern streben auch bei den Deutschen Meisterschaften im Einzel einen Platz ganz vorne im Feld oder sogar auf dem Treppchen an.

Bei den Herren nominierte Team Manager Rainer Jung die deutschen Kader Triathleten Justus Nieschlag, Steffen Justus und Gregor Buchholz. Bis auf Gregor Buchholz, für den es sein erster Ligastart in dieser Saison für das EJOT Team sein wird, waren Justus Nieschlag und Steffen Justus bereits beim Heimspiel in Buschhütten mit dabei. Ebenfalls im Kader für Düsseldorf ist der Schweizer Sven Riederer der bisher in allen Rennen in Buschhütten und Kraichgau dem Team mit zum Sieg verholfen hat und im Kraichgau in der Einzelwertung den 2. Platz belegte. Komplementiert wird das Herrenteam durch den Südafrikaner und Sieger des Ligarennens in Kraichgau Richard Murray.

Auch wenn damit die beiden EJOT-Teams gut aufgestellt sind, so müssen die Rennen jedoch erst einmal absolviert werden. Stürze, einen Defekt oder auch eine Zeitstrafe können den Rennverlauf auf den Kopf stellen, was sich aber nicht nur Felix Vatlach-Schumann und Rainer Jung nicht wünschen, sondern auch Teamarzt Dr. Rene Burchard und Physiotherapeutin Pia Trittmann, die vor Ort für eine perfekte Betreuung sorgen werden. Einige Fans haben ebenfalls ihre Unterstützung für das Rennen am Sonntag zugesagt. Darunter auch der Ehrenvorsitzende des TVG Buschhütten Friedrich Sprenger und seine Frau. Alle Fans wollen das Team lautstark beim Rennen anfeuern und somit dafür sorgen, dass das EJOT Team am Sonntag in Düsseldorf erfolgreich ist.

Im offenen Teilnehmerfeld werden auch die EJOT Team Mitglieder Jonathan Zipf und Franz Löschke ins Rennen gehen. Für Jonathan Zipf ist es nach fast einjähriger verletzungsbedingter Pause das Comeback auf nationaler Ebene. Für ihn geht es besonders darum, die guten Trainingseindrücke in einem gut besetzten Teilnehmerfeld am Sonntag zu bestätigen. Für Franz Löschke, der in den ersten internationalen Rennen in 2015 nicht so gute Ergebnisse erzielen konnte, waren die letzten Wochen von einer harten Trainingsphase geprägt. Aber am letzten Wochenende zeigte Löschke beim Europacup in Burgas/Bulgarien mit einem guten 4.Platz wieder aufsteigende Form. Für ihn geht es darum sich mit einer guten Platzierung am Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften, für weitere nationale und internationale Einsätze zu empfehlen.

Bericht: Rainer und Sabine Jung

Hier geht´s zum Trailer Düsseldorf der DTU